Kollege Stefan hat mich auf diese ORF Seite aufmerksam gemacht. Die junge Mutter,  die per Videobotschaft den Vater ihres Babys suchte, ist die Protagonistin einer Viralaktion des dänischen Tourismusbüros. Heiße Diskussionen im Land selber und zahlreiche Nachahmer auf Youtube sind das Ergebnis der Kampagne. Ist das nun gute Tourismuswerbung? Oder schlechte? Oder gibts bei Werbung eh nicht gut oder schlecht? Sollten wir uns alle viel mehr trauen, in der Tourismuskommunikation?

Hier eine von zahlreichen Parodien