Dan Wieden from Wieden & Kennedy is one of these people you wanna listen to, don´t you?

Brand
We want to know about the people within a company. Who are they? Why do they do what they do?
We don´t trust the companies „business process“, we want a human relationship.

Idea
Management of ideas is like gardening. And sometimes you don´t know immediately what is a weed and what is a flower.

Clients & Agencies
In a productive relationship you don´t know who is agency and who is client. They both sit there and try to find out together if this thing will be working.

Passion
Today everybody seems to be passionate. At least, it is expected. Make sure it is more than just words.

Future
As simple as in the past around the campfire. Are you a good storyteller or a bad storyteller. Make me cry, make me laugh, make me do something. If you do it on the internet or on a mountain hut, I don´t care. Just move me Dude!

If you are interested in Cross Marketing, Destination Management, Event Management, Leadership or if you just want to have 15 minutes of entertainment, watch this video by Jeff Schultz.
Thanks for sharing to Georg Pircher Verdorfer, one of our masterminds of lammertal.tv

The Ramp

How can we help the people in Oberpfaffelbachen? Any ideas, how to use the ramp?

Reblog this post [with Zemanta]

Habe gerade auf Wissenslounge dieses Video gefunden. Für mich ein weiteres, äusserst gelungenes Beispiel wie man Storytelling im Tourismus einsetzen kann. Wurde hier eine Produktmarke präsentiert, könnte ein Hotel mit solchen „Zimmerstories“ ausgezeichnet zeigen, wofür es steht und welche Erlebnisse es vorrangig bietet.

Über so ein Video könnte ein (Tourismus) Unternehmen auch wunderbar neue Mitarbeiter finden.  (übrigens, auch Tourismusorganisationen sind diesbezüglich kreativ)

Institutionen wie z.B. Wirtschaftskammer können die Attraktivität und das Image von Tourismusberufen mit dieser Methode positiv beeinflussen (Jamie Oliver Effekt – seit Köche als Popstars inszeniert werden, steigt die Nachfrage nach Kochlehren nachweislich)

Hier eine 0/8/15 Strukturhilfe für Instantstories:
Wer ist der Held der Geschichte? -> Welche Hürden hat er zu überwinden? -> Wer/was hilft ihm dabei? -> Happy End

Habe gerade eine sehr praktikable Plattform für Urlaubsgeschichten entdeckt. Auf Capzles hat man ganz einfach die Möglichkeit Bilder, Videos, Musik und Texte zu präsentieren. Mit den Hausgästen eine Wanderung machen, die Zubereitung von Salzburger Nockerl durch Küchenchef präsentieren oder einen Eventrückblick für die Festbesucher gestalten – dieses Tool eignet sich sowohl als Online-Reiseberichtsplattform für Reisende als auch als Kommunikationsmittel für Produzenten.

Hab das ganze kurz getestet. Bilder einer Veranstaltung hochgeladen, ein Foto als Hintergrund ausgewählt, Titel, Musik von Krauthobel aus Vorarlberg hochgeladen (Songtitel „Eine Erinnerung“ für alle, die dem gsi-bergerischen nicht mächtig sind) fertig.

Mann müsste wirklich weiter überlegen, ob und wie das Tool von Gästen angenommen werden könnte.

… der Blog tuckert immer noch über die Startbahn, er will nicht aufgeben!!! Klaus Eck hat bei der letzten Tagung der österr. Tourismusmanager wertvolle Tipps mitgegeben. Aber nicht genug – jetzt wollen wir die praktische Umsetzung für diese wunderbare Ferienregion mit einem Profi realisieren, Ed Wohlfahrt (den ich übrigens noch nie persönlich kennengelernt habe 😉 freu mich schon) wird uns Mittwoch 9.00 h ins Cockpit schnallen, danach kurz die Instrumente erklären und dann starten wir durch. Sind eh schon alle aufgeregt was uns da erwartet…

Und wer weiß, vielleicht wird auch dieses Tagebuch davon profitieren… Und jetzt noch der Hinweis auf zwei wunderbare Damen die mir in letzter Zeit untergekommen sind. Julia Singer hat im Rahmen ihrer Diplomarbeit ein beachtenswertes Storytelling Projekt realisiert undUte Hamelmann alias Frau Schnutinger produziert Podcasts und Cartoons wie die Kaninchen ihre… Danke für Eure Inspiration