Ist Twitter ein unglaublich mächtiger Kommunikationskanal oder eher ein nerviges, überbewertetes Etwas?
Mitch Joel bringt Dank einer Studie von Sysomos (Analyse von 1,5 Milliarden Tweets der letzten 2 Monate) ein paar Zahlen in die Diskussion:

  • 29% aller Tweets produzieren eine Reaktion ( reply oder retweet).
  • von diesen Reaktion waren 19.3% retweets und der Rest replies.
  • von den 1.2 Milliarden Tweets waren 6% retweets.
  • 92.4% aller retweets erfolgten innerhalb der 1. Stunde der Veröffentlichung des Origingaltweets
  • 1.63% aller retweets erfolgten innerhalb der zweiten Stunde
  • 0.94% aller retweets erfolgten innerhalb der dritten Stunde
  • 96.9% der @ replies erfolgten innerhalb der 1. Stunde der Veröffentlichung des Originaltweets
  • 0.88% aller @replies passierten in der zweiten Stunde

Schöne Visualisierung des Twitter-Engagements gibt´s in diesem Blogpost.

Twittern bei den Hirschen titelt Achim Meurer seinen Blogpost über einen der Twitter-Protagonisten im österreichischen Tourismus, und Michael Vesely vom Café Reisinger erklärt in diesem Video (aufgenommen beim Castlecamp in Kaprun), wie er Twitter & Foursquare für seinen Betrieb einsetzt.

Was also kann Twitter und was nicht? Überbewerteter Zeitfresser? Geniales effizientes Tool weil nur 140 Zeichen? … es lohnt sich wohl, darüber nachzudenken…
vielleicht ja auch mit einem Twitter-Experten?

Marcel Hirscher ist der derzeit erfolgreichste Skirennläufer aus dem Lammertal. Allein an diesem Wochenende stand er bei den Weltcuprennen in Kranjska Gora mit zwei zweiten Plätzen und einem Sieg gleich dreimal am Siegespodest. Gratulation. Ganz Lammertal freut sich mit ihm.

Fanpage muss geschlossen werden
So auch die mehr als 1 800 Fans auf der Facebook Fanpage. Aber das hat jetzt ein Ende. Wie ich gerade auf der Fanpage lese, hat der Betreiber -nach Aufforderung des Sportmanagements von Marcel – beschlossen, die Fanpage zu schließen. Glückwünsche sollten zukünftig im Gästebuch auf der offiziellen Marcel Hirscher Webseite gepostet werden. Dann erreichen diese Gratulationen den Sportler auch – wird versichert.

Die ersten Reaktionen der Fans sind entsprechend „verwundert“, ich bin es auch. Ich kenne den Marcel als sehr sympathischen, bodenständigen und offenen, unkomplizierten Menschen. Ob er mit dieser Aktion seines Managements gut beraten ist, bezweifle ich persönlich. „Stars“ leben von „Fans“ eigentlich ist es das Beste was einem passieren kann, dass nämlich die Fans eine Page machen und nicht das „Unternehmen/der Star“ selber.

Und der Glaube, dass die FB Fangemeinde jedesmal auf der offiziellen Webseite ihre Emotionen Kund tun, ist schlichtweg naiv. Ich glaube, das Management verpasst hier eine große Chance, die „Marke Marcel Hirscher“ in Facebook geschickt zu stärken.

Wie löst sowas Coca Cola?
Coca Cola
war in einer ähnlichen Situation. Mehr als 3 Millionen Fans auf der Coca Cola Fanpage. Diese FB Fanpage stammte aber nicht vom Unternehmen selbst, sondern von Coke Fans. Das Unternehmen hat – obwohl rechtlich möglich – die Fanpage nicht schließen lassen und sie auch nicht auf das Unternehmen übertragen. Sie haben das Gespräch gesucht und eine gemeinsame Lösung gefunden.

Deshalb mein Tipp an das Management von Marcel: Zu glauben, ihr hättet die Informationshoheit wer, was, wann über Marcel schreibt und ihr könntet „Streuverlust“ vermeiden, das ist absolut „old school“. Die Fans von Marcel mögen den Marcel mit seiner tollen Persönlichkeit. Findet einen Weg, wie Marcel sich an diesen Gesprächen effizient beteiligen kann.

tracht

Schön angezogen bin ich heut, oder? Meine 69 MusikkollegInnen und ich hoffen auf ein gelungenes Muttertagskonzert, wer noch Lust hat: Beginn um 20.00 h im Festzelt Abtenau.

Wer keine Lust hat, kann ja TV schauen oder Internetsurfen, hier ein paar Empfehlungen. Twitter scheint ja modern zu sein, wurde eigentlich bei der Erfindung des SMS auch so ein Tohuwabohu gemacht?

Jeremiah Owyang hat einen Artikel zum Thema Affiliate Link gepostet und auch eine Tweet Policy entwickelt:

1) Das beworbene Produkt muss zur eigenen, persönlichen Marke passen, sonst gibt´s Skepsis bei deinen Followern

2) Kennzeichne den Link als „affiliate“ – z.B. mit eine hashtag #affiliatelink

3) Sei aufrichtig mit deiner Empfehlung. Nicht nur bewerben, vielleicht auch eine Produktbewertung im Blog schreiben.

4) Zeige ein transparentes Twitterprofil in dem du beschreibst, wie du Twitter verwendest, auch in Bezug auf Produktempfehlungen.

Mitch Joel kontert auf Six Pixels of Separation mit folgenden 4 Punkten zum Thema Einsatz von Affiliate Links auf Twitter:

1) Tu´s nicht!

2) Denk´ nicht mal dran, es zu tun!

3) Wenn du daran denkst, vergiss dass du daran dachtest!

4) Schlag dich selbst wenn du immer noch daran denkst, es zu tun!

Tweet von Stefan Niemeyer grad hereingekommen Sat 09 May 17:57 via web |“Kein Königsweg: Twitter in Unternehmen – Vortrag von der next09″

und dabei auf den Vortrag Twitter & Unternehmen (mit Folien und Video) von Nicole Simon hingewiesen.

Darf man jetzt also mit und auf Twitter werben? Und wenn ja, wie oft? Und wofür?

Werd heute beim Pausen zählen darüber nachdenken…