4 Comments

Schreibe einen Kommentar

  1. Über die bestehenden Partnerprogramme kann man viel Geld verdienen. Auf den ersten Blick: Es werden auch nur Ergebnisse angezeigt, von Anbietern, die solche Programme haben. Fehlt nur noch die Anreise.

  2. ich denke mal die testen mit Booking, HRS usw… verbessern den Buchungsprozess und stellen dann selber eine Bookingengine zu Verfügung.

    Gekoppelt mit Adwords etc. wäre es ein spannendes Abrechnungsmodell. Nicht mehr CPC sondern CPO…
    So etwas ist mir bis jetzt in der Hotellerie nicht bekannt…

  3. Ich hab mir gerade mal ein Feedback von einem der dort aufgeführten Reiseveranstalter geholt:
    – die Preiseinträge zählen als Anzeigen und es wird pro Klick gezahlt (sind auch als solche gekennzeichnet)
    – der User wird dadurch noch schneller zum Ziel geführt, was passend zur Google Strategie der „positiven Usererfahrung“ ist
    – ähnliche Anstregungen werden auch im Immobilien- und Finanzsektor beobachtet, ohne dass man die Gefahr eines Geschäftseintrittes sieht

    Die Eintrag des Hoteliers bietet also den Nährboden für die vor ihm aufgeführten Anzeigen und dass darf er kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s