Handbuch Social Media im Tourismus

reloaded_big

Petra Stolba, CEO der Österreich Werbung, kann in ihrer relativ kurzen Amtszeit bereits ein effektives Programm vorweisen. Die Weiterentwicklung der Marke Österreich als „Orientierungsstern für Anbieter und Nachfrager“ sowie die Koordination der touristisch selbsttändigen österr. Bundesländer zu gemeinsamen Aktivitäten unter dem Arbeitstitel „Allianz der 10“ geben dem österreichischen Tourismus ein Richtung vor und bündelt die einzelnen Kräfte bestmöglich.

Darüberhinaus wird aber auch das hauseigene „Web-Team“ gefordert, die Entwicklungen im Web zu erkennen und darauf entsprechend zu reagieren. Martin Schobert, Olaf Nitz und Christian Lendl mit ihren Kollegen gelingt es meines Erachtens ausgezeichnet, das Spannungsfeld zwischen WebEvolution und deren Auswirkungen auf die traditionelle Arbeitsweise in den operativen Alltag zu übertragen.

Besonders bemerkenswert ist die Erkenntnis, dass ohne die touristischen Leistungsträger vor Ort eine koordinierte Weiterentwicklung der Webpräsenz des Österreich Tourismus nicht möglich ist.

Klingt banal und nicht bemerkenswert? Ja, mag sein.

Trotzdem, im Tourismus beschäftigen sich Institutionen sehr oft mit „der eigenen Wichtigkeit“ und vergessen dabei, für wen sie eigentlich Nutzen stiften sollten.

Von den Verfassern der Textbeiträge „Travel 2.0 in Österreich“ konnte ich in der Vergangenheit sehr viel lernen, danke dafür. Nun ist aktuell Travel 2.0 – Reloaded erschienen, auch wir durften unsere Lammertal Erfahrungen hier einbringen.

Besonders lesenswert ist die Broschüre wegen des Beitrags von

Martin Schobert, Märkte sind Gespräche – bleiben Sie authentisch
Olaf Nitz, Inhalte auf die Online Reise schicken
Christian Lendl, Social Video in der Österreich Werbung
Georg Holzer, Bilder müssen laufen lernen
Thomas Reisenzahn, Wer heute online schläft hat morgen keine Gäste mehr
Daniel Amersdorffer, Florian Bauhuber, Jens Öllrich – Umgang mit Bewertungsplattformen
Meral Akin-Hecke, Wissen verteilen – von der Abneigung zur Affinität
Richie Pettauer, Tourismusmarketing im Web2.0
Markus Schmeiduch, Social Media Marketing
Rainer Edlinger, Fallstudie Zell am See-Kaprun 2.0
Markus Schauer, Vertrieb im Social Web
Max Kossatz, Monitoring Web 2.0
Peter Eich, Open Street Map im Tourismus

und besonders empfehlenswert sind auch die RSS Feeds der einzelnen Seiten, die haben immer mal was Interessantes zu berichten, so wie mein persönlicher Coach2.0

Reblog this post [with Zemanta]

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

  1. ich bin vom Produkt auch sehr angetan. Bei der ersten Auflage ging es ganz klar an die Annäherung an die ungewohnte Materie Social Web. Die 2. Auflage geht nun weit darüber hinaus und das ist gut, weil sich schließlich auch das Thema mit Rasanz weiter entwickelt. Die Leute die Beiträge geliefert haben sind allesamt top. Das weiß ich, weil ich sie alle persönlich kenne und schätze.

    Die ÖW liefert mit dem Heft imho den Beweis, dass sie sich nicht nur im Thema weiterentwickelt sondern auch in der Beantwortung drängender Fragen nicht stehen bleibt. Dass diesmal mit Richie, Max und Georg Holzer auch Leute mit dabei sind, die nicht so stark bzw. ausschließlich auf den Tourismus fokussiert sind, unterstreicht den breiten Zugang des Projektes noch einmal zusätzlich. Finde ich absolut gut so. Respekt!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s